Geburtsvorbereitung und Entwicklungsförderung
schon im Mutterleib



Mutter und Kind hören so in einem sehr ähnlichen Klangmilieu und werden dadurch sozusagen auf die gleiche Wellenlänge gebracht. Der Hörtherapieprozess unterstützt die Entwicklung des Urvertrauens und die Bindung des Kindes an die Mutter. Die Hörstunden bereiten beide auf die Geburt vor. Eventuell bestehende Ängste können sich in der Hörtherapie abbauen. Die Geburtsdauer ist in vielen Fällen verkürzt.

Förderung der kindlichen Entwicklung schon im Mutterleib

Durch das Hören der Musik von Mozart in vorgeburtlichem Klangmilieu in den letzten 3 Monaten vor der Schwangerschaft kann auch die Entwicklung des Kindes positiv angeregt werden. Die harmonische Vernetzung der Hörnervenzellen und die erste Organisation im Gehirn werden gefördert und damit auch die nachgeburtliche Entwicklung von Motorik und Sprache. Die auf diese Weise behandelten Kinder zeigen häufig ein größeres Vertrauen in sich und die Welt und ein größeres Interesse sich abzulösen und die Welt zu entdecken. Die Therapie wird in den letzten 3 Schwangerschaftsmonaten durchgeführt, da dann die größte Wirkung erzielt wird.